Gratis-Versand ab 28,95 € oder mit Rezept
2 Gratis-Zugaben 9
1-2 Werktage Lieferzeit

AZITHROMYCIN HEXAL 200mg/5ml Plv.z.Susp.-Herst.

Azithromycin-2-Wasser
/documents/delivery_times/bubble-green.svg Verfügbar
15 ml
988,00 € / 1 l 3
14,82 €

Klassisches Rezept oder E-Rezept wählen

Wählen Sie Ihr Rezept und beachten Sie bitte die Preisänderungen.

Rezeptart

oder

Zum E-Rezept
Gratis-Versand per DHL bei Rezepten
Rezept

Bitte senden Sie uns Ihr Originalrezept im Anschluss Ihrer Bestellung.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Artikelnummer/PZN

00101310

Darreichungsform

Saft zum Selbstzubereiten

Hersteller

Hexal AG

Artikelbeschreibung

Details
EAN
PZN 00101310
Anbieter Hexal AG
Packungsgröße 15 ml
Packungsnorm N1
Darreichungsform Pulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen
Produktname Azithromycin HEXAL 200mg/5ml
Monopräparat ja
Wirksubstanz Azithromycin-2-Wasser
Rezeptpflichtig ja
Apothekenpflichtig ja
Maximale Abgabemenge 50
Anwendungshinweise
Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Bereiten Sie das Arzneimittel zu und nehmen Sie es ein. Lassen Sie sich zur Zubereitung von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten. Vor jedem Gebrauch gut schütteln.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Hörverlust, Übelkeit, Erbrechen und Diarrhoe kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.
Dosierung
Für Kinder und Jugendliche bis 45 kg Körpergewicht wird das Arzneimittel von Ihrem Arzt entsprechend dem Körpergewicht dosiert. Folgende Orientierungshilfen werden gegeben:
Behandlung über 3 Tage:
Kleinkinder mit 10 kg Körpergewicht 2,5 ml 1-mal täglich täglich zum gleichen Zeitpunkt, zu der Mahlzeit
Kleinkinder mit 12 kg Körpergewicht 3 ml 1-mal täglich täglich zum gleichen Zeitpunkt, zu der Mahlzeit
Kinder mit 14 kg Körpergewicht 3,5 ml 1-mal täglich täglich zum gleichen Zeitpunkt, zu der Mahlzeit
Kinder mit 16 kg Körpergewicht 4 ml 1-mal täglich täglich zum gleichen Zeitpunkt, zu der Mahlzeit
Kinder mit 17-25 kg Körpergewicht 5 ml 1-mal täglich täglich zum gleichen Zeitpunkt, zu der Mahlzeit
Kinder mit 26-35 kg Körpergewicht 7,5 ml 1-mal täglich täglich zum gleichen Zeitpunkt, zu der Mahlzeit
Kinder 36-45 kg Körpergewicht 10 ml 1-mal täglich täglich zum gleichen Zeitpunkt, zu der Mahlzeit
Jugendliche und Erwachsene mit mind. 45 kg Körpergewicht 12,5 ml 1-mal täglich täglich zum gleichen Zeitpunkt, zu der Mahlzeit
Alternativ - Behandlung über 5 Tage:
Behandlungsbeginn (der 1.Tag der Therapie):
Kleinkinder mit 10 kg Körpergewicht 2,5 ml einmalige Einnahme zu der Mahlzeit
Kleinkinder mit 12 kg Körpergewicht 3 ml einmalige Einnahme zu der Mahlzeit
Kinder mit 14 kg Körpergewicht 3,5 ml einmalige Einnahme zu der Mahlzeit
Kinder mit 16 kg Körpergewicht 4 ml einmalige Einnahme zu der Mahlzeit
Kinder mit 17-25 kg Körpergewicht 5 ml einmalige Einnahme zu der Mahlzeit
Kinder mit 26-35 kg Körpergewicht 7,5 ml einmalige Einnahme zu der Mahlzeit
Kinder mit 36-45 kg Körpergewicht 10 ml einmalige Einnahme zu der Mahlzeit
Jugendliche und Erwachsene mit mind. 45 kg Körpergewicht 12,5 ml einmalige Einnahme zu der Mahlzeit
Folgebehandlung (2.-5.Tag):
Kleinkinder mit 10 kg Körpergewicht 1,25 ml 1-mal täglich täglich zum gleichen Zeitpunkt, zu der Mahlzeit
Kleinkinder mit 12 kg Körpergewicht 1,5 ml 1-mal täglich täglich zum gleichen Zeitpunkt, zu der Mahlzeit
Kinder mit 14 kg Körpergewicht 1,75 ml 1-mal täglich täglich zum gleichen Zeitpunkt, zu der Mahlzeit
Kinder mit 16 kg Körpergewicht 2 ml 1-mal täglich täglich zum gleichen Zeitpunkt, zu der Mahlzeit
Kinder mit 17-25 kg Körpergewicht 2,5 ml 1-mal täglich täglich zum gleichen Zeitpunkt, zu der Mahlzeit
Kinder mit 26-35 kg Körpergewicht 3,75 ml 1-mal täglich täglich zum gleichen Zeitpunkt, zu der Mahlzeit
Kinder mit 36-45 kg Körpergewicht 5 ml 1-mal täglich täglich zum gleichen Zeitpunkt, zu der Mahlzeit
Jugendliche und Erwachsene mit mind. 45 kg Körpergewicht 6,25 ml 1-mal täglich täglich zum gleichen Zeitpunkt, zu der Mahlzeit
Rachenentzündung durch Streptokokken: Das Arzneimittel wird von Ihrem Arzt dosiert.
Genitalinfektionen (vor allem durch Chlamydien) - Einmalgabe:
Kinder und Jugendliche (über 45 kg Körpergewicht) und Erwachsene 25 ml 25 ml zu der Mahlzeit
Dosierhilfe: Dem Arzneimittel liegt für eine korrekte Dosierung ein Messbehältnis bei.
Anwendungsgebiete
Es gibt verschiedene Erreger, die eine Erkrankung verursachen können. Ob das Arzneimittel gegen die vorliegende Infektion wirksam ist, kann nur der Arzt entscheiden.
- Bakterieninfektionen, wie:
   - Bakterieninfektionen der Atemwege, wie:
      - Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)
      - Rachenentzündung (Pharyngitis)
      - Mandelentzündung (Tonsillitis)
      - Bronchitis
      - Lungenentzündung
   - Mittelohrentzündung (Otitis media)
   - Bakterieninfektionen der Haut und des Gewebes
   - Genitalinfektionen (vor allem durch Chlamydien oder Neisseria gonorrhoeae), wie:
      - Gebärmutterhalsentzündung
      - Harnröhrenentzündung
Wirkungsweise
Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff gehört zu den Antibiotika und bekämpft bestimmte Bakterien, indem er den Aufbau von Eiweißbestandteilen stört. Diese Eiweißbestandteile sind für Wachstum und Vermehrung der Bakterien unerlässlich, durch ihr Fehlen geht die Bakterienzelle zugrunde.
Zusammensetzung
bezogen auf 5 ml Fertiglösung = 1 Messlöffel
209,62 mg Azithromycin-2-Wasser
200 mg Azithromycin
+ Hyprolose
+ Trinatriumphosphat
3,92 g Saccharose
+ Xanthan gummi
+ Bananen-Aroma
Gegenanzeigen
Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Herzschwäche, schwere
- Abweichung im EKG (Verlängerung der QT-Dauer)
- Herzrhythmusstörungen
- Pulserniedrigung
- Eingeschränkte Nierenfunktion
- Eingeschränkte Leberfunktion
- Störungen des Salzhaushaltes, wie:
- Kaliummangel
- Magnesiummangel
- Psychische Erkrankungen
- Erkrankungen der Nervenbahnen

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Jugendliche ab 45 kg Körpergewicht und Erwachsene: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind.
- Ältere Patienten: Das Arzneimittel ist mit besonderer Vorsicht anzuwenden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Nebenwirkungen
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Durchfälle
- Kopfschmerzen
- Erbrechen
- Bauchschmerzen
- Übelkeit
- Blutbildveränderungen
- Infektionen mit Hefepilzen
- Infektionen der Scheide
- Lungenentzündung durch Infektion (Pneumonie)
- Pilzinfektion
- Bakterieninfektion
- Infektiöse Halsentzündung (Pharyngitis)
- Infektiöse Entzündung des Magen-Darm-Traktes
- Atemwegserkrankung
- Schnupfen
- Hefepilzinfektion (Candidose) der Mundschleimhaut
- Spontan auftretende (Schleim-) Haut-Schwellung (Angioödem)
- Überempfindlichkeitsreaktion
- Appetitlosigkeit
- Nervosität
- Schlaflosigkeit
- Schwindel
- Schläfrigkeit
- Geruchs- oder Geschmacksstörungen
- Missempfindungen
- Sehstörungen
- Ohrerkrankung
- Drehschwindel
- Herzklopfen
- Hitzewallungen
- Kurzatmigkeit (Dyspnoe)
- Nasenbluten
- Verstopfung
- Blähungen
- Magen-Darm-Beschwerden
- Magenschleimhautentzündung
- Schluckstörungen
- Mundtrockenheit
- Aufstoßen
- Geschwür in der Mundschleimhaut
- Übermäßige Speichelsekretion
- Weiche Stühle
- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
- Hautausschlag
- Juckreiz
- Nesselsucht (Urtikaria)
- Hautentzündung
- Trockene Haut
- Übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose) durch Medikamente
- Gelenkabnutzung (Arthrose)
- Muskelschmerzen
- Rückenschmerzen
- Nackenschmerzen
- Schmerzhafte oder erschwerte Harnblasenentleerung
- Nierenschmerz
- Zwischenblutung
- Hodenerkrankung
- Wassereinlagerung (Ödem), auch Gesicht und/oder in Armen bzw. Beinen
- Kraftlosigkeit bzw. Schwäche
- Unwohlsein
- Müdigkeit
- Brustschmerzen
- Fieber
- Schmerzen
- Veränderte Blutwerte
- Komplikationen nach einem chirurgischen Eingriff
- Gelenkschmerzen
- Taubheit
- Krampfanfälle

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Hinweise
Was sollten Sie beachten?
- Das Arzneimittel darf nicht vorzeitig abgesetzt werden, weil sonst mit einem (erneuten) Ausbruch der Krankheit zu rechnen ist.
- Vorsicht bei Allergie gegen Makrolid-Antibiotika!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Fragen, Hilfe oder pharmazeutische Beratung

069 2444 860
öffnet am Samstag um 07 Uhr

Rufen Sie uns bei Fragen zu Produkten, Ihrem Rezept oder bei weiteren Anliegen gerne an.

Menü