Gratis-Versand ab 28,95 € oder mit Rezept
2 Gratis-Zugaben 9
1-2 Werktage Lieferzeit
DOC IBUPROFEN Schmerzgel 5%
150 g
- 23
% 5
18,09 €3
120,60 € / 1 kg 3

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Artikelnummer/PZN

07770675

Darreichungsform

Gel

Marke

HERMES ARZNEIMTTEL

Artikelbeschreibung

Wie wirkt es?

doc® Ibuprofen Schmerzgel – Bei Rücken-, Muskel- und Gelenkschmerzen

  • Ibuprofen wirkt entzündungshemmend & schmerzlindernd
  • Schnelle Tiefenwirkung dank innovativer Microgel-Formel

 

Wirkt auf der Stelle und lindert Schmerzen gezielt
doc® Ibuprofen Schmerzgel kann eingesetzt werden bei:

  • Schwellungen bzw. Entzündung der gelenknahen Weichteile (z. B. Schleimbeutelentzündung, Sehnenentzündung, Sehnenscheidenentzündung, Entzündung der Bänder und Gelenkkapsel)
  • Sport- und Unfallverletzungen wie Prellungen, Verstauchungen oder Zerrungen

Dabei wirkt das äußerlich anzuwendende doc® Ibuprofen Schmerzgel genau dort, wo der Schmerz sitzt – ohne den Organismus unnötig zu belasten.

 

Zielgenau mit schneller Tiefenwirkung
Das Besondere an doc® Ibuprofen Schmerzgel ist, dass der schmerzlindernde Wirkstoff nach dem Auftragen des Gels besonders schnell und in hoher Konzentration durch die Haut dringt. Das ist wichtig, denn nur der Wirkstoff, der die Hautbarriere überwindet, kann auch in das tiefer liegende schmerzende Gewebe gelangen und dort seine Wirkung entfalten. Um diesen wichtigen Schritt zu fördern, ist der vollständig gelöste Wirkstoff Ibuprofen in nanometerkleine Mizellen eingearbeitet. Dank der innovativen Wirkstoffverarbeitung kann der Wirkstoff schnell in das tiefer gelegene Zielgewebe eindringen.
Ein weiterer Vorteil von doc® Ibuprofen Schmerzgel ist, dass der Wirkstoff auf direktem Weg zum Schmerzort gelangt. Der Wirkstoff Ibuprofen reichert sich im entzündeten Gewebe an und wirkt daher effektiv genau dort, wo er gebraucht wird. Zusätzlich reichert sich Ibuprofen dank seiner fettliebenden Eigenschaften im Fettgewebe an. Dadurch bildet sich ein Wirkstoffdepot, die Wirkung ist nachhaltig und langanhaltend.

 

Schmerzgel ohne Diclofenac: Ibuprofen stark gegen Entzündungen
Der im doc® Schmerzgel enthaltene Wirkstoff Ibuprofen gehört zu den nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR). Sie wirken sowohl entzündungshemmend als auch schmerzlindernd. Ibuprofen hemmt die Bildung von Schmerz- und Entzündungsbotenstoffen. Wird die Produktion gebremst, reduziert sich auch das Schmerzempfinden – Rückenschmerzen, Gelenkbeschwerden und schmerzhafte Entzündungen werden deutlich gelindert.

 

Tipp
Um den Kühleffekt des Microgels zu verstärken, können Sie doc® Ibuprofen Schmerzgel im Kühlschrank lagern (Minimaltemperatur 8°C). Besonders bei Sportverletzungen wie z.B. Prellungen, Zerrungen oder Verstauchungen sollten die betroffenen Stellen gut gekühlt werden, denn der Kühleffekt fördert ein schnelles Abschwellen.

Details
EAN 04066215000040
PZN 07770675
Anbieter HERMES Arzneimittel GmbH
Packungsgröße 150 g
Packungsnorm N3
Darreichungsform Gel
Produktname Doc Ibuprofen Schmerzgel 5%
Monopräparat ja
Wirksubstanz Ibuprofen
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja
Anwendungshinweise
Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf. Massieren Sie das Arzneimittel danach ein. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und offenen Hautstellen.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Die Anwendungsdauer beträgt in der Regel 2-3 Wochen.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.
Dosierung
Allgemeine Dosierungsempfehlung:
Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene 4-10 cm Stranglänge (entspr. ca. 2-5 g Gel) 3-mal täglich verteilt über den Tag
Höchstdosis: Eine Dosis von 15 g Gel pro Tag sollte nicht überschritten werden.
Das Gel darf nicht unter luftdichten Verbänden angewendet werden.
Anwendungsgebiete
Zur äußeren Anwendung bei:
- Schwellungen und Entzündungen der gelenknahen Weichteile (z.B. von Schleimbeutel, Sehnenscheiden, Bänder)
- Sport- und Unfallverletzungen
   - Prellungen
   - Verstauchungen und Zerrungen
Wirkungsweise
Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff gehört zu einer Gruppe von Stoffen, die sowohl gegen Schmerzen, als auch gegen Entzündungen wirken und Fieber senken können. Alle drei Wirkungen beruhen vor allem auf der Hemmung eines körpereigenen Stoffes, genannt Prostaglandin. Dieser Stoff muss als Botenstoff vorhanden sein, damit Schmerz empfunden, Entzündungsreaktionen gestartet oder die Körpertemperatur angehoben werden kann.
Zusammensetzung
bezogen auf 1 g Gel
50 mg Ibuprofen
+ Dimethyl isosorbid
+ Isopropanol
+ Poloxamer
+ Triglyceride, mittelkettige
+ Wasser, gereinigtes
+ Bitterorangenblütenöl
+ Lavendelöl
+ Benzylalkohol
+ Benzyl benzoat
+ Citral
+ Citronellol
+ Cumarin
+ Eugenol
+ Farnesol
+ Geraniol
+ D-Limonen
+ Linalool
Gegenanzeigen
Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Offene Verletzungen, Entzündungen der Haut und Ekzeme

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 14 Jahren: Das Arzneimittel sollte in der Regel in dieser Altersgruppe nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Das Arzneimittel sollte nicht auf die Brust aufgetragen werden.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Nebenwirkungen
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
- Hautrötung
- Juckreiz
- Brennen auf der Haut
- Hautausschlag
- Hautausschlag mit Eiterbläschen
- Nesselausschlag (Urtikaria) durch Medikamente
- Austrocknung der Haut
- Entzündung der Haut durch Chemikalien/Allergie (Kontaktdermatitis)

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Hinweise
Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt.
- Vorsicht bei Allergie gegen Schmerzmittel!

Fragen, Hilfe oder pharmazeutische Beratung

069 2444 860
öffnet am Samstag um 07 Uhr

Rufen Sie uns bei Fragen zu Produkten, Ihrem Rezept oder bei weiteren Anliegen gerne an.

Menü