Gratis-Versand ab 28,95 € oder mit Rezept
2 Gratis-Zugaben 9
1-2 Werktage Lieferzeit
LEFAX Kautabletten
20 St
- 18
% 5
6,09 €3
0,30 € / 1 St 3

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Artikelnummer/PZN

02487940

Darreichungsform

Kautabletten

Marke

LEFAX

Artikelbeschreibung

Wie wirkt es?

Bei Blähungen und Druck im Bauch

Lefax Kautabletten bei Blähungen und Druck im Bauch sind niedrig dosiert und daher für die ganze Familie (ab 6 Jahre) geeignet - auch in der Schangerschaft und Stillzeit. 

Die Lefax Kautabletten sind sehr gut verträglich, da sie rein physikalisch wirken: Der Wirkstoff Simeticon verändert die Oberflächenspannung der Gasbläschen, die während der Verdauung entstehen und einen schmerzenden Druck hervorrufen.

Mit Lefax zerfallen diese Bläschen und die Luft im Bauch löst sich auf. Die Einnahme von Lefax ist daher selbst für Schwangere, Stillende sowie Kinder (ab 6 Jahren) unbedenklich. Der Wirkstoff wird nicht vom Körper aufgenommen. Lefax ist daher besonders gut verträglich.

Details
EAN 4150024879406
PZN 02487940
Anbieter Bayer Vital GmbH
Packungsgröße 20 St
Packungsnorm N1
Darreichungsform Kautabletten
Produktname Lefax
Monopräparat ja
Wirksubstanz Simeticon
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja
Maximale Abgabemenge 50
Anwendungshinweise
Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Kauen Sie das Arzneimittel gut.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.
Dosierung
Übermäßige Gasbildung im Magen-Darm-Bereich:
Kinder von 6-14 Jahren 1 Kautablette 3-4 mal täglich morgens, mittags und abends, evtl. auch vor dem Schlafengehen, zu oder nach der Mahlzeit
Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene 1-2 Kautabletten 3-4 mal täglich morgens, mittags und abends, evtl. auch vor dem Schlafengehen, zu oder nach der Mahlzeit
Zur Vorbereitung bildgebender Untersuchungen (1. Tag vor der Untersuchung):
Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene 2 Kautabletten 3-mal täglich morgens, mittags und abends, zu oder nach der Mahlzeit
Zur Vorbereitung bildgebender Untersuchungen (am Untersuchungstag):
Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene 2 Kautabletten 2 Kautabletten morgens, zu oder nach der Mahlzeit
Anwendungsgebiete
- Übermäßige Gasbildung im Magen-Darm-Bereich, wie z.B. Blähungen
- Verstärkte Gasbildung nach Operationen
- Erleichterung bildgebender Untersuchungen im Bauchbereich
Wirkungsweise
Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff hilft gegen Blähungen. Diese werden durch aufgestaute Gase im Magen-Darm-Trakt verursacht, die in Form eines feinen Schaums vorliegen. Der Wirkstoff fördert den Abgang der Gase, indem er diesen Schaum zerstört.
Zusammensetzung
bezogen auf 1 Tablette
42 mg Simeticon
41 mg Dimeticon 3000
0,3 g Glucose
0,25 g Saccharose
+ Glycerolmonostearat
+ Bitterfenchelöl
+ Pfefferminzöl
+ Levomenthol
+ Kümmelöl
Gegenanzeigen
Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Nebenwirkungen
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Juckreiz
- Nesselsucht
- Flüchtige, spontane Hautrötung der Wangen mit Hitzegefühl (Flush)
- Spontan auftretende (Schleim-) Haut-Schwellung (Angioödem)

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Hinweise
Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, wie z.B. Anis, Beifuß, Dill, Fenchel, Karotte, Koriander, Kümmel, Paprika, Petersilie, Sellerie und Tomaten!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Fragen, Hilfe oder pharmazeutische Beratung

069 2444 860
öffnet am Dienstag um 07 Uhr

Rufen Sie uns bei Fragen zu Produkten, Ihrem Rezept oder bei weiteren Anliegen gerne an.

Menü