Gratis-Versand ab 28,95 € oder mit Rezept
2 Gratis-Zugaben 9
1-2 Werktage Lieferzeit
MG 5 LONGORAL Kautabletten
100 St
- 18
% 5
17,89 €3
0,18 € / 1 St 3

MG 5 LONGORAL Kautabletten

Magnesiumbis(hydrogen-DL-aspartat)-4-Wasser
/documents/delivery_times/bubble-green.svg Verfügbar
100 St
Bester Preis
0,18 € / 1 St 3
17,89 €3
AVP 2  
21,92 €
- 18
% 5

Noch 28,95 € bis Gratis-Versand per DHL

ab 28,95 €

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Artikelnummer/PZN

02494928

Darreichungsform

Kautabletten

Hersteller

DROSSAPHARM GmbH

Artikelbeschreibung

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Mg 5-Longoral 1803 mg Kautabletten.
Wirkstoff: Magnesiumbis(hydrogen-DL-aspartat) 4 H20. Anwendungsgebiete: bei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen) ist.




GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Mg 5-Longoral 1803 mg Kautabletten
Wirkstoff: Magnesiumbis(hydrogen-DL-aspartat) 4 H20

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie. Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, muss Mg 5-Longoral jedoch vorschriftsmäßig eingenommen werden.
  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
  • Wenn sich Ihre Symptome verschlimmern oder keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
  • Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.


Diese Packungsbeilage beinhaltet:
  • WAS IST MG 5-LONGORAL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
  • WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON MG 5-LONGORAL BEACHTEN?
  • WIE IST MG 5-LONGORAL EINZUNEHMEN?
  • WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
  • WIE IST MG 5-LONGORAL AUFZUBEWAHREN?
  • WEITERE INFORMATIONEN


1. WAS IST MG 5-LONGORAL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Mg 5-Longoral ist ein Mineralstoffpräparat. Mg 5-Longoral wird angewendet bei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen) ist.

2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON MG 5-LONGORAL BEACHTEN?

Mg 5-Longoral darf nicht eingenommen werden:
  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Magnesiumbis(hydrogen-DL-aspartat) 4 H20 oder einen der sonstigen Bestandteile von Mg 5-Longoral sind.
  • bei schweren Nierenfunktionsstörungen
  • und bei Störungen der Erregungsleitung im Herzen (AV-Block).


Gegebenenfalls sollte geprüft werden, ob sich aus der Lage des Elektrolythaushaltes eine Gegenanzeige ergibt.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Mg 5-Longoral Kautabletten ist erforderlich bei Nierenfunktionsstörungen. Eine hochdosierte Daueranwendung sollte vermieden werden.

Bei Einnahme von Mg 5-Longoral mit anderen Arzneimitteln:
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Im Fall einer zusätzlichen Eisentherapie ist darauf zu achten, dass bei gleichzeitiger Einnahme von Magnesium die Aufnahme von Eisen gestört sein kann. Auch bei der Einnahme von Tetracyclin und Natriumfluorid ist eine Beeinträchtigung der Aufnahme in das Blut (Resorption) bei gleichzeitiger Magnesiumgabe zu beachten. Es ist ausreichend, zwischen der Einnahme der verschiedenen Präparate ca. 3 Stunden verstreichen zu lassen.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Fragen Sie vor Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Mg 5-Longoral kann während Schwangerschaft und Stillzeit bedenkenlos eingenommen werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch kann durch die Einnahme von Mg 5-Longoral keine Beeinträchtigung des Reaktionsvermögens hervorgerufen werden. Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Mg 5-Longoral Kautabletten:
Dieses Arzneimittel enthält Sorbitol. Bitte nehmen Sie Mg 5-Longoral erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckerarten leiden. Hinweis für Diabetiker: Mg 5-Longoral enthält den Zuckeraustauschstoff Sorbitol (je Kautablette 197,5 mg Sorbitol), entspr. 0,016 BE.

3. WIE IST MG 5-LONGORAL EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie Mg 5-Longoral immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: Die Dosierung von Mg 5-Longoral ist abhängig vom Grad des Magnesiummangels. Als mittlere Tagesdosis gilt 0,2 mmol entsprechend ca. 5 mg Magnesium je kg Körpergewicht. Diese Dosis kann bei schweren Magnesiummangelzuständen unbedenklich auf 0,4 mmol entsprechend ca. 10 mg Magnesium je kg Körpergewicht erhöht werden. 1 Kautablette Mg 5-Longoral enthält 5 mmol entsprechend 121,5 mg Magnesium. Es gelten für Mg 5-Longoral folgende Dosierungsrichtlinien: Erwachsene und Jugendliche 3 x täglich 1 Kautablette (364,5 mg Magnesium), Kinder ab 6 Jahren 3 x täglich 1/2 Kautablette (182,25 mg Magnesium).

Art der Anwendung:
Mg 5-Longoral Kautabletten sollen zerkaut und bei Bedarf mit etwas Flüssigkeit vor den Mahlzeiten eingenommen werden.

Dauer der Anwendung:
Mg 5-Longoral soll eingenommen werden, bis der Magnesiummangel ausgeglichen ist bzw. die Magnesiumdepots im Körper aufgefüllt sind. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Mg 5-Longoral zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge Mg 5-Longoral eingenommen haben, als Sie sollten:
Das Präparat soll abgesetzt oder die Tagesdosis reduziert werden.

Wenn Sie die Einnahme von Mg 5-Longoral vergessen haben:
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, sondern setzen Sie die Einnahme fort, wie vom Arzt verordnet oder wie in der Dosierungsanleitung beschrieben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann Mg 5-Longoral Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen. Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen Werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1 000
Selten:1 bis 10 Behandelte von 10 000
Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10 000
Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.


Mögliche Nebenwirkungen:
Bei hoher Dosierung kann es zu weichen Stühlen kommen, die jedoch unbedenklich sind. Sollten Durchfälle auftreten, reduziert man die Tagesdosis oder setzt das Präparat vorübergehend ab. Bei hochdosierter und länger andauernder Einnahme von Mg 5-Longoral kann es zu Müdigkeitserscheinungen kommen. Dieses kann ein Hinweis darauf sein, dass bereits ein erhöhter Serum-Magnesium-Spiegel (Konzentration des Magnesiums im Blut) erreicht ist. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

5. WIE IST MG 5-LONGORAL AUFZUBEWAHREN?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Blisterstreifen und der Faltschachtel nach Verwendbar bis angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Aufbewahrungsbedingungen: Nicht über 25°,C lagern. Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch oder Zubereitung: Bitte verwenden Sie Mg 5-Longoral nicht, wenn Sie folgendes bemerken: Gelbe oder braune Verfärbung der Kautabletten.

6. WEITERE INFORMATIONEN

Was Mg 5-Longoral enthält:
Der Wirkstoff ist Magnesiumbis(hydrogen-DL-aspartat) 4 H20. 1 Kautablette enthält: 1803 mg Magnesiumbis(hydrogen-DL-aspartat) 4H20 (entsprechend 5 mmol = 10 mval = 121,5 mg Magnesium). Die sonstigen Bestandteile sind: Sorbitol (Ph.Eur.), Wasserfreie Citronensäure (Ph.Eur.), Natriumcyclamat, Saccharin-Natrium, Calciumalkanoat (C16-C24), Glycerol(mono/di/ tri)alkanoat (Ci2-Ci8) (15:12:73), Glycerol 85%, Hochdisperses Siliciumdioxid, Citronenaroma.

Mg 5-Longoral ist in Packungen zu 20 (N 1) Kautabletten 50 (N 2) Kautabletten und 100 (N 3) Kautabletten sowie in Krankenhauspackungen (5 x 100 Kautabletten) erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer:
Drossapharm GmbH
Wallbrunnstrasse 24
79539 Lörrach
Telefon: 07621/1672161
Telefax: 07621/1672166

Hersteller:
Artesan Pharma GmbH & Co. KG
Wendlandstr. 1
29439 Lüchow
Tel.: 05841/939-0
Fax: 05841/939-200

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Juli 2011.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 09/2016
Details
EAN 04008617250036
PZN 02494928
Anbieter DROSSAPHARM GmbH
Packungsgröße 100 St
Packungsnorm N3
Darreichungsform Kautabletten
Produktname Mg 5-Longoral
Monopräparat ja
Wirksubstanz Magnesiumbis(hydrogen-<font size ="-1">DL</font>-aspartat)-4-Wasser
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja
Maximale Abgabemenge 50
Anwendungshinweise
Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Kauen Sie das Arzneimittel gut. Trinken Sie bei Bedarf etwas Flüssigkeit nach.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es zu Durchfällen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.
Dosierung
Da die Dosierung des Arzneimittels von verschiedenen Faktoren abhängt, sollte sie von Ihrem Arzt individuell auf Sie abgestimmt werden.
Lassen Sie sich zu der Dosierung von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.
Allgemeine Dosierungsempfehlung:
Kinder ab 6 Jahtren 1/2 Kautablette 3- mal täglich vor der Mahlzeit
Jugendliche und Erwachsene 1 Kautablette 3-mal täglich vor der Mahlzeit
Anwendungsgebiete
- Neuromuskuläre Störungen durch Magnesiummangel
Zusammensetzung
bezogen auf 1 Tablette
1802,78 mg Magnesiumbis(hydrogen-DL-aspartat)-4-Wasser
121,525 mg Magnesium-Ion
5 mmol Magnesium-Ion
197,5 mg Sorbitol
+ Citronensäure
+ Natrium cyclamat
+ Saccharin natrium
+ Fettsäuren (C16-C24), Calciumsalze
+ Glycerol(mono/di/tri)alkanoat(C12-C18)
+ Glycerol 85%
+ Siliciumdioxid, hochdisperses
+ Zitronen-Aroma
Gegenanzeigen
Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Eingeschränkte Nierenfunktion
- Fehlende Urinausscheidung
- Austrocknung
- Neigung zu Calcium-Magnesium-Ammoniumphosphat-Steinen

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Nebenwirkungen
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Weicher Stuhl
- Durchfall

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Hinweise
Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Cyclamat (E-Nummer E 952)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Fragen, Hilfe oder pharmazeutische Beratung

069 2444 860
öffnet um 07

Rufen Sie uns bei Fragen zu Produkten, Ihrem Rezept oder bei weiteren Anliegen gerne an.