Gratis-Versand ab 28,95 € oder mit Rezept
2 Gratis-Zugaben 9
1-2 Werktage Lieferzeit
VENOSTASIN Creme
50 g
- 16
% 6
9,59 €3
191,80 € / 1 kg 3

VENOSTASIN Creme

Rosskastaniensamen-Trockenextrakt (4,5-5,5:1); Auszugsmittel: Ethanol 50% (V/V)
/documents/delivery_times/bubble-green.svg Verfügbar
50 g
191,80 € / 1 kg 3
9,59 €3
UVP 1  
11,50 €
- 16
% 6

Noch 28,95 € bis Gratis-Versand per DHL

ab 28,95 €

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Artikelnummer/PZN

02427180

Darreichungsform

Creme

Marke

KLINGE PHARMA

Artikelbeschreibung

Wie wirkt es?

Venostasin® Creme Feuchtigkeitspendende Pflege-Creme

  • Bei müden Beinen
  • Mit Rosskastaniensamen-Trockenextrakt
  • Pflegt und schützt vor Austrocknung
  • Färbt nicht ab

Venostasin® Creme - Feuchtigkeitsspendende Pflege zur Besserung des Befindens bei müden Beinen. Die Venostasin® Creme mit Rosskastaniensamen-Trockenextrakt spendet der Haut zusätzlich Feuchtigkeit und wirkt dabei der Austrocknung der Haut entgegen. Hält die Beine auch unter Kompressionsstrümpfen angenehm geschmeidig.
Ergänzend kann Venostasin® Creme mit ihrer pflegenden Cremetextur und dem angenehmen Duft als Massagecreme für müde Beine angewendet werden.

Anwendung

Venostasin® Creme ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel und wird bei Erwachsenen traditionell angewendet zur Besserung des Befindens bei müden Beinen.

Inhaltsstoffe

1 g Creme enthält 38 mg Trockenextrakt aus Rosskastaniensamen (4,5 – 5,5 : 1)

Auszugsmittel: Ethanol 50 % (V/V) Dieses Arzneimittel enthält 5 mg Benzoesäure und Benzoate pro 2 g Creme entsprechend 2,5 mg pro 1 g Creme.

Details
EAN
PZN 02427180
Anbieter Klinge Pharma GmbH
Packungsgröße 50 g
Darreichungsform Creme
Produktname Venostasin
Monopräparat ja
Wirksubstanz Rosskastaniensamen-Trockenextrakt (4,5-5,5:1); Auszugsmittel: Ethanol 50% (V/V)
Pfl. Arzneimittel ja
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig nein
Maximale Abgabemenge 50
Anwendungshinweise
Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel dünn und gleichmäßig auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und offenen Hautstellen

Dauer der Anwendung?
Wenn sich die Symptome während der Anwendung des Arzneimittels verschlimmern oder länger als 2 Wochen andauern wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.
Dosierung
Erwachsene eine ausreichende Menge 1-3 mal täglich verteilt über den Tag
Anwendungsgebiete
Bei einer auftretenden Herz- oder Nierenschwäche während der Anwendung sollte ebenso sofort ein Arzt konsultiert werden.
- Traditionell angewendet zur Besserung des Befindens bei müden Beinen.
Wirkungsweise
Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass das Arzneimittel bei bestimmten Beschwerden helfen kann. Wie die einzelnen Inhaltsstoffe wirken, konnte bislang in wissenschaftlichen Studien nicht nachgewiesen werden.
Zusammensetzung
bezogen auf 1 g Creme
38 mg Rosskastaniensamen-Trockenextrakt (4,5-5,5:1); Auszugsmittel: Ethanol 50% (V/V)
+ Methyl-4-hydroxybenzoat
+ Propyl-4-hydroxybenzoat
+ Ethanol 96% (V/V)
+ Cetylstearylalkohol, emulgierender (Typ A)
+ Natriumcetylstearylsulfat
+ Vaselin, weißes
+ Parfümöl Blumen- und Kräuterduft
+ Butylhydroxytoluol
+ Zimtaldehyd
+ Benzoesäure
+ Simeticon-Emulsion 30%
+ Simeticon
+ Polysorbat 65
+ Polyoxyethylen (40) monostearat Typ I
+ Glycerol(mono/di/tri)alkanoat(C12-C18)
+ Methylcellulose
+ Xanthan gummi
+ Sorbinsäure
+ Benzoesäure
+ Schwefelsäure
+ Wasser, gereinigtes
+ Wasser, gereinigtes
Gegenanzeigen
Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Geschädigte Haut (z.B. Verbrennungen, Verletzungen, Haut- und Kinderkrankheiten mit Ausschlag)

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Nebenwirkungen
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Hinweise
Was sollten Sie beachten?
- Parabene (Konservierungsstoffe z.B. E 214 - E 219) können Überempfindlichkeitsreaktionen, auch mit zeitlicher Verzögerung, hervorrufen.
- Konservierungsstoffe (z.B. Benzoesäure und Benzoate, E 210, E 211, E 212, E 213) können Reizungen an Haut, Augen und Schleimhäuten hervorrufen.
- Antioxidantien (z.B. Butylhydroxyanisol, Butylhydroxytoluol) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis), Reizungen der Augen und Schleimhäute hervorrufen.
- Emulgatoren (z.B. Cetyl-/stearylalkohol) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.
- Vorsicht bei Allergie gegen Perubalsam und Zimt.
- Konservierungsstoffe (z.B. Sorbinsäure und Sorbate, E 200, E 201, E 202, E 203) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.

Fragen, Hilfe oder pharmazeutische Beratung

069 2444 860
bis 21 Uhr

Rufen Sie uns bei Fragen zu Produkten, Ihrem Rezept oder bei weiteren Anliegen gerne an.